Osmose

Immer wieder liest man in Zusammenhang mit Wasserreinigung, auch von Osmose.
Was ist das eigentlich?  Das Wort ” Osmose” kommt aus dem griechischen und bedeutet “eindringen, Schub, Antrieb, Stoß” und wird in den Naturwissenschaften “der gerichtete Fluss von Molekülen durch eine semipermeable (lat. semi “halb”, “teilweise” und permeabel “durchlässig”) Membran” Trennwand, dünnes Häutchen,  bezeichnet.
Zu deutsch heißt das also, dass durch einen Schub oder Antrieb ein gerichteter Fluss von Molekülen durch eine teilweise durchlässige Trennwand gepresst wird, sodass nur Moleküle unterhalb einer bestimmten Molmasse oder Partikel unterhalb einer bestimmten Größe durchgelassen werden.
Im Reinigungsverfahren bei Wasser heißt das, dass nur Wassermoleküle durch diese Membrane hindurch kommen und alles andere was kein Wasser ist, bleibt hängen.   Und wie immer hat uns die Natur einiges vorgemacht, denn jede unserer Zell ist von einer Membran umgeben, die wie eine Grenze funktioniert, für alles was nicht zu dem Lösungsmittel Wasser gehört, aber die Zelle besitzt auch mehrere selektiv permeable Membranen, die eben das durchlassen was außer Wasser noch benötigt wird.
Und genau dieses Prinzip wird bei der Wasserreinigung vorgenommen.



Comments are closed.